BONSAI-FORUM.DE

Das Forum von BONSAI ART
Aktuelle Zeit: 22.09.2020, 02:38

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 20.02.2020, 09:22 
Offline
neu im BONSAI ART Forum

Registriert: 03.12.2017, 00:33
Beiträge: 3
Hallo,

seit November 2019 gehört eine chinesische Ulme zu mir. Anfangs war sie noch sehr fit. Einschub: Direkt nach der Lieferung musste der kleine Kugelkopf-Bonsai umgetopft werden, da die Schale gebrochen war.

Zwischenzeitlich ist die Krone schon ziemlich licht geworden: die Blätter werden reihenweise gelb und fallen quasi am Fließband aus.

Habe schon dezent immer mit einiger Zeit warten und beobachten einiges probiert:
- Wasser
- Düngung (nur sehr dezent alle 4 Wochen mit in’s Giesswasser, da Winter/Ruhephase, Flüssigdünger)
- Standort (Temperatur, Licht/Helligkeit, testweise auch mit nächtlichem Zusatz-Pflanzenlicht) - steht nun seit längerem auf der Fensterbank, die Heizung darunter ist AUS, Zimmertemperatur ca. 12-17 Grad)

Nichts. Der Blattwurf schreitet fort, ich befürchte in 2 Wochen könnte er komplett nackt sein. Genauer gesagt wächst auch seit ich ihn habe (Mitte/Ende November) absolut nichts. Eine Knospe mal im Ansatz, ging aber nicht weiter auf.

Evtl. Jahreszeit-bedingt (kleiner Hoffnungsschimmer)?

Was kann ich als Anfänger tun?
Dateianhang:
A2DB8EC5-4F7A-45EB-A85C-E6CEA0EB0422.jpeg
A2DB8EC5-4F7A-45EB-A85C-E6CEA0EB0422.jpeg [ 132.45 KiB | 1992 mal betrachtet ]
Dateianhang:
A23E120C-A051-41BB-9E83-2D605B5CAE52.jpeg
A23E120C-A051-41BB-9E83-2D605B5CAE52.jpeg [ 127.13 KiB | 1992 mal betrachtet ]


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 22.02.2020, 03:59 
Offline
Forum Spezialist
Benutzeravatar

Registriert: 21.05.2004, 22:00
Beiträge: 9096
Wohnort: Pirna
Hallo und willkommen im Forum!

Wie die heimische Ulme, macht auch die Chinesische eine Winteruhe durch.
Diese ist allerdings nicht so tief wie bei den heimischen Arten.
In der Zeit verliert sie mehr oder weniger Blätter, je nachdem wie warm sie gehalten wurde.

Die Chinaulme ist auch nicht sehr frosthart, weswegen sie frostfrei überwintert werden sollte (ideal unter 5°C).
In der Zeit sollte sie nicht gedüngt und nur feucht gehalten werden.
Zu warmer Standort, führt zum unerwünschten Austrieb, welcher a.G. des Lichtmangels auch nicht ausreift.

Ansonsten sollte die Ulme ins freie sobald keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind.

Wichtig, gerade bei so kleinen Schalen ist, dass der Baum beim Umtopfen fest mit Draht in der Schale fixiert ist.
Eine Umtopfanleitung, sowie viele Infos und Anregungungen findet man in den Fachbeiträgen unten.

_________________
Viele Grüße
Thomas

Bonsai-Wandkalender 2020
Bonsai Triennale
Mitteldeutscher Bonsai Regionalverband e.V.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 02.03.2020, 21:12 
Offline
Forum Benutzer

Registriert: 22.01.2019, 14:31
Beiträge: 11
Zitat:
Hallo,

seit November 2019 gehört eine chinesische Ulme zu mir. Anfangs war sie noch sehr fit. Einschub: Direkt nach der Lieferung musste der kleine Kugelkopf-Bonsai umgetopft werden, da die Schale gebrochen war.

Zwischenzeitlich ist die Krone schon ziemlich licht geworden: die Blätter werden reihenweise gelb und fallen quasi am Fließband aus.

Habe schon dezent immer mit einiger Zeit warten und beobachten einiges probiert:
- Wasser
- Düngung (nur sehr dezent alle 4 Wochen mit in’s Giesswasser, da Winter/Ruhephase, Flüssigdünger)
- Standort (Temperatur, Licht/Helligkeit, testweise auch mit nächtlichem Zusatz-Pflanzenlicht) - steht nun seit längerem auf der Fensterbank, die Heizung darunter ist AUS, Zimmertemperatur ca. 12-17 Grad)

Nichts. Der Blattwurf schreitet fort, ich befürchte in 2 Wochen könnte er komplett nackt sein. Genauer gesagt wächst auch seit ich ihn habe (Mitte/Ende November) absolut nichts. Eine Knospe mal im Ansatz, ging aber nicht weiter auf.

Evtl. Jahreszeit-bedingt (kleiner Hoffnungsschimmer)?

Was kann ich als Anfänger tun?

A2DB8EC5-4F7A-45EB-A85C-E6CEA0EB0422.jpeg
A23E120C-A051-41BB-9E83-2D605B5CAE52.jpeg
Winterschlaf quasi, also das ist das was ich mir dabei denke. Ich hoffe , dass es das ist. GAnz viel Glück


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 03.03.2020, 08:52 
Offline
neu im BONSAI ART Forum

Registriert: 03.12.2017, 00:33
Beiträge: 3
Ungefähr 1 Tag nachdem ich hier geschrieben hatte fing die Kleine schon ordentlich an frisch auszutreiben. Zufall oder endlich ausreichend Tageslicht (Gardine entfernt)? Man weiß es nicht :-)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 16.09.2020, 17:44 
Offline
neu im BONSAI ART Forum

Registriert: 03.12.2017, 00:33
Beiträge: 3
...und es geht ihr wieder RICHTIG schlecht, der weitere Verlauf chronologisch seit meiner letzten Nachricht:

1) Er wuchs brav (letzte Meldung)
2) Er verlor wieder nahezu alle Blätter; da nicht bekannt war wie lange schon im Substrat pflanzte ich ihn in neue Erde um
3) Unmittelbar nach dem Umtopfen trieb er EXTREM aus, innerhalb weniger Tage (insgesamt vielleicht 2 Wochen) war er voller Blätter wie noch nie
4) Ca. 2-3 weitere Wochen und ein einmaliges Düngen (Flüssigdünger, niedrig konzentriert dem Gießwasser beigegeben) später fing er wieder an, nahezu alle Blätter abzuwerfen. Ein leichtes Anpusten oder ein Windhauch genügte, damit Blätter abfallen (keine Kraft mehr in den Ästen).
5) AKTUELL sieht er bis auf 2-3 Blätter KOMPLETT KAHL aus und macht nirgends den Anschein nach zu blühen.

Ich habe ihn soeben einmal mit Wasser besprüht, dabei ist mir eine Art "Netz" in´s Auge gestochen welches die Ulme an sehr vielen Stellen umgibt.
Dateianhang:
IMG_8188_small.jpg
IMG_8188_small.jpg [ 1.03 MiB | 351 mal betrachtet ]
Dateianhang:
IMG_8189_small.jpg
IMG_8189_small.jpg [ 1.05 MiB | 351 mal betrachtet ]
Ist das ein Schädling? Spinnmilben? Ich bin total verzweifelt und kann das extreme hin und her zwischen "komplett nackt" und "voller Austrieb" durchaus verkraften wenn ich
a) weiß dass es normal und
b) gesund ist.
Aktuell befürchte ich aber eher einen Schädling, evtl. auch das einmalige Düngen oder evtl. ein Überwässern - ich suche ganz kritisch nach dem einen Fehler, der Ursache.

Was sollte ich jetzt schleunigst tun, um die Ulme noch zu retten, sofern überhaupt möglich? SOS!


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 20.09.2020, 09:26 
Offline
Forum Spezialist
Benutzeravatar

Registriert: 21.05.2004, 22:00
Beiträge: 9096
Wohnort: Pirna
Hallo,
das ist massiver Befall mit Spinnmilben.
Wie es dazu kommt?
Na in der Hauptsache, weil er suboptimal gepflegt wird (Standort, Zimmerhaltung?, düngen, gießen, Substrat, richtiges Eintopfen/Baum ordentlich an der Schale festgezurrt).

Da der Baum eh keine Bläter hat würde ich gleich eine Desinfektion machen, wie man die vor der Einwinterung macht (Winterspritzung).

Schale in Haushaltsfolie wickeln, dass kein Spritzmittel ans Substrat kommt.
Den ganzen Gespinstgedödel mit Scharfer Brause abspülen (ggf. mit Zahnbürste nachhelfen).
Dann den Baum kplt. in Jinmittel 1:20 tauchen (natürlich nur den Baum und nicht die Schale/Substrat) , kurz einwirken lassen, abtropfen lassen und warten bis das Ganze eintrocknet . Dann kannst Du die Folie von der Schale wieder entfernen.
Den Baum kühl und hell stellen, also nicht ins beheizte Wohnzimmer.
Er kann auch gut noch draußen stehen, aber Nachtfrost, der jetzt lokal schon möglich ist, sollte er nicht bekommen.

_________________
Viele Grüße
Thomas

Bonsai-Wandkalender 2020
Bonsai Triennale
Mitteldeutscher Bonsai Regionalverband e.V.


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de