BONSAI-FORUM.DE

Das Forum von BONSAI ART
Aktuelle Zeit: 16.09.2019, 18:54

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Drahtspuren beim Dreispitzahorn
BeitragVerfasst: 01.08.2012, 19:02 
Offline
Forum Spezialist
Benutzeravatar

Registriert: 10.07.2011, 10:11
Beiträge: 385
Wohnort: Thüringen
Wie kann man eingewachsenen Draht und Drahtspuren am Dreispitzahorn beseitigen?
LG,Undine


Dateianhänge:
Dateikommentar: der Gesamtbaum
ahorn 001.JPG
ahorn 001.JPG [ 134.4 KiB | 9052 mal betrachtet ]
frage 004.JPG
frage 004.JPG [ 143.69 KiB | 9053 mal betrachtet ]
frage 003.JPG
frage 003.JPG [ 138.59 KiB | 9053 mal betrachtet ]
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Drahtspuren beim Dreispitzahorn
BeitragVerfasst: 01.08.2012, 22:16 
Offline
Forum Spezialist
Benutzeravatar

Registriert: 21.05.2004, 22:00
Beiträge: 8950
Wohnort: Pirna
Hallo,
viel machen kannst Du da nicht.

Wie heißt es aber so schön:
Zeit heilt alle Wunden.

_________________
Viele Grüße
Thomas

Bonsai-Wandkalender 2019
Bonsai Triennale
Mitteldeutscher Bonsai Regionalverband e.V.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Drahtspuren beim Dreispitzahorn
BeitragVerfasst: 02.08.2012, 10:25 
Offline
Forum Spezialist
Benutzeravatar

Registriert: 30.10.2007, 14:43
Beiträge: 738
Hallo Undine
Im kommenden Jahr wenn die Wachstumsperiode wieder beginnt, gehst Du ca alle 4 Wochen mit einer Drahtbürste leicht in Längsrichtung über den Stamm (nicht nur in dem Bereich wo der Draht eingewachsen war). Dadurch entstehen ganz leichte Verletzungen in der Rinde, sozusagen kleine Riefen, die dann in Längsrichtung leicht überwallen und sogar noch eine schöne Borke hervorbringen. Die Drahtsuren und die unschönen Verdickungen fallen dann nicht mehr zu sehr auf.

_________________
http://juppsbonsaiblog.blogspot.com/
Grüße Jupp (Josef Pfeffer)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Drahtspuren beim Dreispitzahorn
BeitragVerfasst: 02.08.2012, 13:37 
Offline
Forum Spezialist
Benutzeravatar

Registriert: 10.07.2011, 10:11
Beiträge: 385
Wohnort: Thüringen
Danke!
der erste vernünftige Vorsschlag in mehreren Foren!!!!!(kein Dance smilie vorhanden!)
Man,was hatte ich schon für Ideen.....
Liebe Grüße,Undine


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Drahtspuren beim Dreispitzahorn
BeitragVerfasst: 23.07.2013, 19:27 
Offline
Forum Spezialist
Benutzeravatar

Registriert: 10.07.2011, 10:11
Beiträge: 385
Wohnort: Thüringen
So sieht er derzeit aus.
Langsam hebe ich ihn auf seine "Pfoten".
Die Schnur ist zum Festbinden am Regal-Katzenschutz.
Er muß Euch nicht gefallen-mir macht er Freude! :D


Dateianhänge:
bonsai 2013 008a.jpg
bonsai 2013 008a.jpg [ 141.9 KiB | 8414 mal betrachtet ]
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Drahtspuren beim Dreispitzahorn
BeitragVerfasst: 24.07.2013, 12:57 
Offline
Forum Spezialist
Benutzeravatar

Registriert: 21.05.2004, 22:00
Beiträge: 8950
Wohnort: Pirna
Dier Frage ist, ob man ihn auf die Pfoten hilft oder besser aufrichtet und die Pfoten abschneidet.
Dann würde irgendwo unten wohl der eigentliche Ansatz zum Vorschein kommen und es würde sich ein "ordentlicher" Dreispitzer entwickeln.
Ok, wir wissen, Du willst keine normalen Bäume.
Die Frage, die ich mir stelle ist immer, wie sehen die Bäume in 10-20 Jahren aus.
Da bleiben bei mir dann viele Fragezeichern-

_________________
Viele Grüße
Thomas

Bonsai-Wandkalender 2019
Bonsai Triennale
Mitteldeutscher Bonsai Regionalverband e.V.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Drahtspuren beim Dreispitzahorn
BeitragVerfasst: 24.07.2013, 14:42 
Hallo Undine,
mir gefällt Dein Dreispitz!
Sieht abgefahren aus! :wink:
Einen Passenden stein unterlegen wäre auch noch eine Idee!?
Aber ob das möglich ist kann ich natürlich nicht beurteilen!
Kannst Du mal ein größeres Foto machen?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Drahtspuren beim Dreispitzahorn
BeitragVerfasst: 24.07.2013, 17:01 
Offline
Forum Spezialist
Benutzeravatar

Registriert: 30.10.2007, 14:43
Beiträge: 738
Direkt über den Pfoten abmoosen wäre hier die vernünftigste Maßnahme. Da, wo die Stelzwurzeln oben in den Stamm gehen, wird in kurzer Zeit eine unschöne Verdickung entstehen und alles Darunterliegende bleibt lange Zeit wie es ist.... nicht schön. Eine Abmossung würde den Baum immens aufwerten.
Aber.... es ist DEIN Baum....... :wink:

_________________
http://juppsbonsaiblog.blogspot.com/
Grüße Jupp (Josef Pfeffer)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Drahtspuren beim Dreispitzahorn
BeitragVerfasst: 25.07.2013, 11:27 
Offline
Forum Spezialist
Benutzeravatar

Registriert: 10.07.2011, 10:11
Beiträge: 385
Wohnort: Thüringen
Stein unterlegen wäre eine Option.Gut für die Stabilität.
Beim nächsten Umtopfen geht es in eine Größere Schale.Und die Hinterpfoten werden vorsichtig gehoben.
Wenn es eine Tiergestaltung werden soll , brauche ich Verdickung dort wo die Beine ansetzen....
Die Krallen müssen noch sortiert und ausgelichtet werden.
Ob ich alle 6 Beine behalten will weiß ich noch nicht.Ich werde sehen wie er reagiert.
Gesundheit geht vor.


Dateianhänge:
krallen 004.JPG
krallen 004.JPG [ 161.78 KiB | 8326 mal betrachtet ]
krallen 003.JPG
krallen 003.JPG [ 160.78 KiB | 8326 mal betrachtet ]
krallen 002.JPG
krallen 002.JPG [ 168.98 KiB | 8326 mal betrachtet ]
krallen 001.JPG
krallen 001.JPG [ 144.15 KiB | 8326 mal betrachtet ]
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Drahtspuren beim Dreispitzahorn
BeitragVerfasst: 25.07.2013, 11:31 
Offline
Forum Spezialist
Benutzeravatar

Registriert: 10.07.2011, 10:11
Beiträge: 385
Wohnort: Thüringen
Wie er in 10-20 Jahren aussehen wird?
Ein Fantasietier,zwischen Gottesanbeterin mit Tarnmantel aus Ahornbättern...oder einem wandernden Huorn aus Herr der Ringe.
Ich hab soetwas ähnliches mal aus China gesehen.Die Nachbildung eines Elefanten.....
Dort wurden für die erforderlichen Beulen sogar mit dem Hammer die Rinde verletzt.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Drahtspuren beim Dreispitzahorn
BeitragVerfasst: 19.10.2013, 17:03 
Offline
Forum Spezialist
Benutzeravatar

Registriert: 10.07.2011, 10:11
Beiträge: 385
Wohnort: Thüringen
ein Herbstbild


Dateianhänge:
blumen 015.JPG
blumen 015.JPG [ 116.42 KiB | 7957 mal betrachtet ]
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Drahtspuren beim Dreispitzahorn
BeitragVerfasst: 20.10.2013, 16:38 
Offline
Forum Spezialist
Benutzeravatar

Registriert: 21.05.2004, 22:00
Beiträge: 8950
Wohnort: Pirna
Sehr schöne Schale, de nicht unbedingt zu dem Bum passt.
Ansonsten ja.....mmmhh .... wurde ja schon alles gesagt.

_________________
Viele Grüße
Thomas

Bonsai-Wandkalender 2019
Bonsai Triennale
Mitteldeutscher Bonsai Regionalverband e.V.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Drahtspuren beim Dreispitzahorn
BeitragVerfasst: 23.05.2014, 08:34 
Offline
Forum Spezialist
Benutzeravatar

Registriert: 10.07.2011, 10:11
Beiträge: 385
Wohnort: Thüringen
So,ich hab ihn im Frühjahr wieder tiefer gesetzt.
Da ich mich nicht 100% mit der Idee des Abschneidens der Stelzwurzeln ging ich erst einmal in Richtung Kräftigung des Baumes.
Die geschleckte Variante der Gestaltung wäre die eines schlafenden Stammes.
http://www.bonsai-fachforum.de/viewtopi ... ener+stamm
Hinweis.
Das hab ich nicht erfunden,sondern Bücher gewälzt.
Zeit zur Entscheidung habe ich ja....


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Drahtspuren beim Dreispitzahorn
BeitragVerfasst: 23.05.2014, 10:30 
Offline
Forum Benutzer

Registriert: 03.07.2013, 21:07
Beiträge: 31
Zitat:
So,ich hab ihn im Frühjahr wieder tiefer gesetzt.
Darf ich fragen warum? Auf die Tiergestalt hattest du doch eine lange Zeit hingearbeitet.
Bin nur neugierig, weil ich deine schrägen Gestalten sehr spannend finde und mich darauf gefreut hatte zu sehen, wie sie sich über die Jahre entwickeln :)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Drahtspuren beim Dreispitzahorn
BeitragVerfasst: 23.05.2014, 12:12 
Offline
Forum Spezialist
Benutzeravatar

Registriert: 10.07.2011, 10:11
Beiträge: 385
Wohnort: Thüringen
Nun,tiefer gesetzt habe ich ihn,um die Stelzwurzeln zu verdicken.
Ich fand,das einige der Wurzeln schwächeln.
Um das zu verhindern-das die vordere Greifwurzel sich mit Saftrückzug verabschiedet,ging es wieder ab in die Tiefe.
Auch die Hinterpartie hat zwar starke Ansätze,aber dann fasert sich das aus.
Diese Faserwurzeln sollen versteifen und an Umfang gewinnen.
Die Bauchstelzwurzel häte ich ganz rausnehmen können,da sie nur spärliche Fasern brachte.
Wenn ich die geschnitten hätte,hätte sich vermutlich ein Bündel Neuwurzeln gebildet,die ich noch weniger gebrauchen kann.
Wenn ich in 2 Jahren wieder nach oben gehen kann,kann ich mit einem Schnitt den "Bauchnabel" rausnehmen.
Und die Greifhände sind vermutlich besser und stärker bewurzelt.
So daß man besser Krallen modulieren kann.
Das Phänomen des Saftrückzugs aus Stelzwurzeln hatte ich schon einmal bei einem Ahorn-bei einen Feuerahorn.
Dann noch was gescheites draus zu machen ist wirklich schwierig.
Übrig bleibt dann wirklich noch ein schwieriger,fehlerbehafteter Baum.


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de