BONSAI-FORUM.DE
http://bonsaiforum.de/

Apfel für meine kleine Tochter
http://bonsaiforum.de/viewtopic.php?f=2&t=5054
Seite 2 von 3

Autor:  Chriss [ 07.03.2015, 17:37 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Apfel für meine kleine Tochter

So gefällt er mir jetzt viel besser:
Dateianhang:
1.jpg
1.jpg [ 52.88 KiB | 4537 mal betrachtet ]
Dateianhang:
2.jpg
2.jpg [ 52.58 KiB | 4537 mal betrachtet ]
Dateianhang:
3.jpg
3.jpg [ 51.87 KiB | 4537 mal betrachtet ]
Dateianhang:
4.jpg
4.jpg [ 50.56 KiB | 4537 mal betrachtet ]
Dateianhang:
5.jpg
5.jpg [ 54.48 KiB | 4537 mal betrachtet ]
Dateianhang:
6.jpg
6.jpg [ 53.31 KiB | 4537 mal betrachtet ]
Mit Schale ist er jetzt 21cm hoch.
Die Position bei Bild 3 gefällt mir am besten.
Vielleicht macht er nach dem Rückschnitt auch eine Rückknospung weiter unten an der Biegung.
Dort waren mal Äste gewesen.
Beim Schnitt oben werde ich nächstes Jahr vielleicht noch tiefer ins Holz schneiden( V Schnitt).
Sieht dann besser aus.
Aber ich wollte jetzt nicht noch tiefer schneiden.

Autor:  Thomas [ 08.03.2015, 03:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Apfel für meine kleine Tochter

Apfel schneide ich jetzt gar nicht, der soll doch erst mal schon Blühen.
Auch den Bonsaiapfel schneide ich zu Zeitpunkten wo ich die Apfelbäume im Garten verschneide.
Für ein Kind ist natürlich so ein Apfelbaum schön, weil da im Laufe des Jahres was passiert am Baum.
Es gibt sogar Bonsaaner, die Apfelgelee aus der "Ernte" machen.

Autor:  Richard [ 09.03.2015, 19:40 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Apfel für meine kleine Tochter

Vorher war er ja noch ansehnlich fand ich. Aber das muss man jetzt nicht verstehen - oder :?: :?: :?:

Autor:  Willy [ 29.03.2015, 06:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Apfel für meine kleine Tochter

Ich bin ja neu hier, aber ich verstehe nicht, wie man aus einem recht ansehnlichen Bäumchen so einen Krüppel machen kann

Autor:  Thomas [ 29.03.2015, 10:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Apfel für meine kleine Tochter

Hallo Willy,
ich weiß nicht, ob Du nur neu hier bist oder Du auch neu in Sachen Bonsai unterwegs bist.

Es gibt für bestimmtes Ausgangsmaterial immer verschiedene Wege und Herangehensweisen.

Schon bei der Auswahl von Material, sollte ch eine Vision haben, was ich mit dem Baum vor habe.

Ich persönlich finde es auch nicht unbedingt den optimalen Weg, sich bestimmtes Materail auszuwählen, wie hier das schon zu Anfang ganz ansehnliche Apfelbäumchen, um es dann einem kompletten Neuaufbau zu unterziehen.

Diesen Weg hat Chris gewählt und sich aus meiner Sicht , den langen schwierigeren Weg gewählt.

Richtig ist, er sieht jetzt erst mal dünn aus.
Das ist aber bei Bonsai mitunter so und eigentlich völlig uninteressant.
Die Kunst bei Bonsai ist, einen Blick dafür zu bekommen, wie ein Baum in 20 Jahren aussehen könnte.

Vielleicht müsste ich dann in 10-20 Jahren meine persönliche Meinung oben revidieren und sagen, dass Chris evtl. doch den besseren Weg gewählt hat.

Ob einem eine Gestaltung oder wie in dem Falle ein Ansatz gefällt oder nicht,
der Begriff Krüppel ist in jedem Falle aus meiner Sicht fehl am Platz,
denn so funktioniert nun mal Bonsai.

Autor:  Chriss [ 29.03.2015, 12:55 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Apfel für meine kleine Tochter

Hallo Zusammen,
ich möchte jetzt nicht groß rechtfertigen warum ich geschnitten habe.
Mir hat der Baum so wie er war nicht gefallen.

Die Idee für den Schnitt hatte ich schon letztes Jahr.
Nach dem Schnitt hat er jetzt wenigstens etwas Verjüngung.
Ich stehe nach wie vor zu dem Schnitt, ich hatte mir das ja gut überlegt.

Natürlich kann man sich für mehr Geld anderes Material kaufen.
Ich habe halt jetzt diesen Apfel der 40€ gekostet hat.
Ich hätte auch mehr ausgeben können, aber das wollte ich nicht.

Das ist meine ungefähre vorstellung wo es hingehen soll:
Dateianhang:
Apfel von Chris.jpg
Apfel von Chris.jpg [ 215.95 KiB | 4440 mal betrachtet ]
Ich habe bei der Zeichnung nur Äste gezeichnet wo schon Triebe da sind.
Ausser beim unteren Ast, da ist eine Schlafende Knospe.

Dateianhang:
Apfel von Chris 2.jpg
Apfel von Chris 2.jpg [ 111.21 KiB | 4434 mal betrachtet ]
Was genau aus dem unteren Ast werden soll weis ich noch nicht.
Vielleicht sieht er besser aus wenn der Baum nächstes Jahr noch ein Stück höher getopft wird.

Der zweite Ast von unten soll ein Rückseitenast sein.

Autor:  Willy [ 29.03.2015, 13:44 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Apfel für meine kleine Tochter

Wenn du meinst, das es so werden könnte, ist es ja gut. Doch als du ihn neu erworben hattest, hättest du das auch schon haben können. Ich habe voriges Jahr auch einen Apfel in dieser Größe gekauft, allerdings für nicht mal die Hälfte, und diesen im Kübel gehalten und überwintert, ohne zu schneiden. Damit habe ich ein besseres Ausgangsmaterial erhalten. Er ist jetzt unmittelbar vor der Blüte und entwickelt sich mit Hilfe von Draht sehr gut in die Richtung die ich haben will. Ich denke, das hat mich weiter gebracht, als deine Schnippelei es in den nächsten Jahren schaffen wird. Deine Ulmen sind ja zum Teil auch relativ verunstaltet, um es vorsichtig auszudrücken. Du sprichst von Geld im Zusammenhang mit den Bäumen. Ich bin auch nicht bereit viel Geld in die Hand zu nehmen, aber meinst du nicht, es ist besser nur drei Bäume zu kaufen, die eine ordentliche Qualität haben, als 10 billige zu kaufen, die wenig oder kein Potential haben? Es geht doch um Qualität und nicht Quantität, oder?
Zum Trainieren grab ich mir auch mal ne Krücke aus, um zu probieren, was geht. Aber 40E für einen Baum, den ich dann komplett zerschneiden muss um was zu testen, das ist mir zu fett....

Autor:  Thomas [ 29.03.2015, 13:59 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Apfel für meine kleine Tochter

Zitat:
Ich denke, das hat mich weiter gebracht, als deine Schnippelei es in den nächsten Jahren schaffen wird.
Wichtig ist , was am Ende rauskommt.
Ich könnt ja in 10 Jahren mal Eure Bäume vergleichen.
Solche Vergleiche hier auszutragen hat für mich etwas von Sch...vergleich ,
wobei wir Willy seinen noch nicht zu sehen bekommen haben.
Ich meine den Baum.
Zitat:
Deine Ulmen sind ja zum Teil auch relativ verunstaltet, um es vorsichtig auszudrücken. ..
S.o.
Mit derart Kommentaren halte ich mich persönlich zurück,
da man ganz schnell an die Grenze des guten Tons gerät, der in so einem Forum allgemein üblich ist.

Ich find es auch nicht unbedingt die beste Art, in einem Forum gleich in den ersten Beiträgen ohne vorherige Vorstellung so auszuteilen.

Aber das musss jeder selber wissen.

so einem

Autor:  Richard [ 29.03.2015, 16:05 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Apfel für meine kleine Tochter

Hallo,

ich hätte nur an der weißen Strichen geschnitten und hätte mich an klassischen Dreieckform Spitze-Äste orientiert. Und auch über die Jahre später - aber dazu ist es ja jetzt zu spät. Eine besondere Verjüngung hast Du jetzt auch nicht mehr.

Dein Vorbesitzer wird schon gewußt haben, warum er den letzten großen Schnitt mehr senkrecht als waagrecht geführt hat. So ein "Plateau" wie Du es jetzt hast wird einige Jahre dauern, bis Du es kaschieren kannst. Den untersten Ast, kannst Du ja vorerst als "Opferast" verwenden.

Gruß Richard

Dateianhänge:
Apfel.jpg
Apfel.jpg [ 63.53 KiB | 4420 mal betrachtet ]

Autor:  Chriss [ 30.03.2015, 22:49 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Apfel für meine kleine Tochter

Hallo Richard,
Zitat:
Dein Vorbesitzer wird schon gewußt haben, warum er den letzten großen Schnitt mehr senkrecht als waagrecht geführt hat.
Den Schnitt habe ich gemacht. :wink:
Zitat:
So ein "Plateau" wie Du es jetzt hast wird einige Jahre dauern, bis Du es kaschieren kannst.
Macht ja nichts, sieht man ja kaum.
Ausser man guckt von oben drauf.
Dateianhang:
P1200027.jpg
P1200027.jpg [ 99.46 KiB | 4383 mal betrachtet ]
Zitat:
Den untersten Ast, kannst Du ja vorerst als "Opferast" verwenden.
Ja das ist schon klar das er erst einmal bleibt.
Ich bin mir nur noch nicht sicher ob er generell bleiben soll.

Autor:  Richard [ 01.04.2015, 20:35 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Apfel für meine kleine Tochter

Zitat:
Ich habe voriges Jahr auch einen Apfel in dieser Größe gekauft, allerdings für nicht mal die Hälfte, und diesen im Kübel gehalten und überwintert, ohne zu schneiden. Damit habe ich ein besseres Ausgangsmaterial erhalten.
Hallo Willy,

was is jetzt mit Deinem Apfel? Groß was ankündigen und dann nix zeigen!?! Sehen will!

Gruß Richard

Autor:  Thomas [ 02.04.2015, 03:08 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Apfel für meine kleine Tochter

Hallo nochmal!

Es macht ja nun weng Sinn , darüber zu dabattieren, was gewesen wäre wenn...

Es ist , wie es ist, die Scnitte sind gesetzt.
Der Baum kann ein ganz guter werden, es dauert eben evtl. bischen länger.

Ich sehe das Problem - ich habe es oben schon mal geschrieben- bereits bei der Materialauswahl.

Angesehen davon, dass mir der Preis auch überhöht vorkommt, kaufe ich nicht Material, um es dann auf zwei Äste zu reduzieren.

Ich würde auch nie per Bild im Internet kaufen.
Der Markt ist doch voll von gutem Material.
Gehe in eine gute Bonsaibaumschule und Du kannst im konkreten Fall unter 20 Apfelbäumen den raussuchen, der schon weitghend Deinen Vorstellungen entspricht ohne großartig den Baum auf Null runterzufahren.

Vor Ort kannst Du auch immer was am Preis drehen.
Wen ich so die Shopangebote sehe, reden wir da nicht von 10-20%, sondern von bis zu 50 %.

Preise sind sowieso so eine Sache.

Unter 50 Euro kannst Du aktuell jeden ... verkaufen, ab 100 erwarten die Leute scheinbar schon einen ausstellungsreifen Solitär.
Einen alten reifen Yamadori von 50 Jahren zum "Freundschaftspreis" von 300 Euro bekommst Du schon gar nicht mehr los.
Dagegen gehen hochwertige Japanimporte egal ob Shohin von 20 cm oder stattliche Mädchenkiefer oder Azalee ab 1000 Euro (nach oben offen) sehr gut.
Ist schon verückt!

Ich habe diverses Material aus Kapazitätsgründen in diversen Plattformen (Foren ; Facebook , etc.) angeboten.
Es gab wohl Interessenten , aber jeder hat an den schon wirklich Minimalpreisen feilschen wollen, sodass ich auf bessere Zeiten hoffe und die Sachen behalten habe.

Was ich sagen will, die Zeit für gutes Ausgangsmaterial ist aktuell so gut wie nie zuvor.
Für unter 50 Euro bekommt man - das sollte klar sein- quasi nur Standardware an rel. junger in Massen gezogener Rohware.

Evtl. verzichtet man mal auf das neueste Smartphon oder Tablet und lässt sich z.B. zum Geburtstag einen Gutschein eines guten Anbieters schenken, setzt dann noch paar Euro drauf und hat Topp-Material.

Der andere Weg ist, man begiebt sich in die Szene und da geht sowieso immer was.

Autor:  Chriss [ 03.04.2015, 15:08 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Apfel für meine kleine Tochter

Hallo Thomas,
ich finde den Baum den ich habe gut.
Ich will ja noch selber etwas dran machen.
Und nicht einen fast fertigen Baum kaufen, das wird mir zu langweilig.
Es hat doch jeder andere Ansprüche und Vorstellungen.

Ich hoffe es ist OK das ich diesen Link hier zeige:

Acer palmatum für umgerechnet 12 Euro
http://www.bonsai-fachforum.de/viewtopi ... =4&t=31766
Ich finde es Super was hier über die Jahre aus dem kleinen Pflänzchen gemacht wurde.

Autor:  Thomas [ 04.04.2015, 00:08 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Apfel für meine kleine Tochter

Wenn Du 25 Jahre Zeit hast...

Und das wichtigste, nach dieser Zeit beginnt eigentlich erst Bonsai.
Bis dahin ist alles Vorspiel.

Darum ging es auch gar nicht.

Es ging darum evtl. Material gezielter auszusuchen und nicht durch einen Neuaufbau von null 5-6 Jahre zu verschenken.

Lebenszeit ist kostbar , die gibt Dir keiner zurück!!!

Autor:  Chriss [ 10.02.2017, 12:22 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Apfel für meine kleine Tochter

Hallo Zusammen,
ich bin schon seit tagen am nachdenken wie es mit diesem Apfelbaum weiter gehen soll.
Für mich ist schon ziemlich sicher das die Rückseite zur neuen Vorderseite wird.
Ich tendiere zu Bild 3.
Aber die anderen Ansichten sind auch nicht schlecht....

Was denkt Ihr?

Ich würde mich über ein bisschen Feedback freuen. :)
Dateianhang:
Dateikommentar: Bild 1
20161123_095811.jpg
20161123_095811.jpg [ 129.09 KiB | 2377 mal betrachtet ]
Dateianhang:
Dateikommentar: Bild 2
20161123_095812.jpg
20161123_095812.jpg [ 126.93 KiB | 2377 mal betrachtet ]
Dateianhang:
Dateikommentar: Bild 3
20161123_095814.jpg
20161123_095814.jpg [ 127.48 KiB | 2377 mal betrachtet ]
Dateianhang:
Dateikommentar: Bild 4
20161123_095815.jpg
20161123_095815.jpg [ 125.38 KiB | 2377 mal betrachtet ]
Dateianhang:
Dateikommentar: Bild 5
20161123_095817.jpg
20161123_095817.jpg [ 124.27 KiB | 2377 mal betrachtet ]
Dateianhang:
Dateikommentar: Bild 6
20161123_095818.jpg
20161123_095818.jpg [ 124.42 KiB | 2377 mal betrachtet ]

Ich habe mal zu Bild 3 meine ungefähre Vorstellung gezeichnet.
Was denkt Ihr darüber?


Dateianhang:
Dateikommentar: Zeichnung zu Bild 3
Zeichnung zu Bild 3.jpg
Zeichnung zu Bild 3.jpg [ 153.29 KiB | 2377 mal betrachtet ]

Rückblick:
Februar 2014: https://www.bonsai-fachforum.de/downloa ... &mode=view
August 2013: https://www.bonsai-fachforum.de/downloa ... &mode=view

Seite 2 von 3 Alle Zeiten sind UTC+01:00
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
https://www.phpbb.com/