BONSAI-FORUM.DE
http://bonsaiforum.de/

Yamadori Kiefer retten
http://bonsaiforum.de/viewtopic.php?f=2&t=6673
Seite 2 von 2

Autor:  silvaermaen [ 19.07.2017, 09:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Yamadori Kiefer retten

Vielen Dank. Dachte erst diese Maßnahme wäre zu extrem aber ich denke auch das das im Frühjahr klappen wird. Auch wenn das mein erster Baum mit so einem Alter ist und auch noch mein erster wirklicher nadelbaum.
Wann wäre der beste Zeitpunkt? März oder April? Kurz bevor die Kerzen schieben oder währenddessen?

LG Paul

Autor:  Thomas [ 20.07.2017, 07:13 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Yamadori Kiefer retten

Eigentlich, wenn sie schieben bzw. geschoben haben.

Autor:  silvaermaen [ 31.03.2018, 12:30 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Yamadori Kiefer retten

So, gestern war es soweit. Die kiefer musste raus und es war leider der einzige Zeitpunkt vor dem Sommer.
Leider sind anscheinend die Bilder die ich mit dem Handy gemacht habe von der Datei her zu groß um sie hochzuladen. Aber werde noch mal schauen ob ich es hinbekomme.
Vorab aber schon mal:
-mit dem späten einen Graben gezogen ( so groß wie Krone)
-dann nach und nach die Erde entfernt und versucht tiefer zu kommen
-eine lange Wurzel ging an einer Mauer entlang und musste gekappt werden
- 3 Wurzeln gingen in die Tiefe und müssten auch gekappt werden
- einen Wurzel ging unter die Betonplatten im Hof und musste ebenfalls gekappt werden
- trotzdem viele etwas feinere Wurzeln im Bereich ca. 40 cm Durchmesser um den Stamm
-dann in einen 45 Liter Maurerkübel Löcher rein mit Lava 8-16mm drainageschicht gelegt
-die kiefer eingesetzt und mit trockenschüttung von knauf 1-5mm aufgefüllt
-mit Stäbchen das substrat eingearbeitet und vorher Baum mit Draht befestigt
-dann gut und durchdringend mehrmals gewässert
-zum Schluss noch 2 Äste entfernt die für den Transport im Auto im Weg waren und aus diesen 2 jins angelegt

Bilder werden folgen

LG Paul

Autor:  silvaermaen [ 31.03.2018, 13:04 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Yamadori Kiefer retten

Ich hoffe die Wurzeln die vorhanden sind reichen aus damit der Baum überlebt.

Dateianhänge:
IMG-20180331-WA0019.jpg
IMG-20180331-WA0019.jpg [ 365.84 KiB | 934 mal betrachtet ]
IMG-20180331-WA0018.jpg
IMG-20180331-WA0018.jpg [ 390.01 KiB | 934 mal betrachtet ]
IMG-20180331-WA0017.jpg
IMG-20180331-WA0017.jpg [ 435.6 KiB | 934 mal betrachtet ]
IMG-20180331-WA0016.jpg
IMG-20180331-WA0016.jpg [ 432.61 KiB | 934 mal betrachtet ]
20180331_125803.jpg
20180331_125803.jpg [ 591.21 KiB | 934 mal betrachtet ]
20180331_125642.jpg
20180331_125642.jpg [ 585.29 KiB | 934 mal betrachtet ]
20180331_125600.jpg
20180331_125600.jpg [ 570.92 KiB | 934 mal betrachtet ]
20180331_125520.jpg
20180331_125520.jpg [ 339.77 KiB | 934 mal betrachtet ]

Autor:  Thomas [ 02.04.2018, 00:37 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Yamadori Kiefer retten

Hallo,
also das sieht schon mal sehr gut aus. Da in den nächsten Tagen das Wetter wärmer wird, dednke ich mal , das wird was richtig Gutes.
Die hat auch genug Laub, das sehr bald wieder richtig Leben rein kommt.

Autor:  silvaermaen [ 02.04.2018, 16:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Yamadori Kiefer retten

So steht sie jetzt bei meinen anderen bis ca. 16.30 Uhr halbschattig und so gut es geht windgeschützt auf der Terasse.
War ein guter Kraftakt das Ding in den 3. Stock zu bekommen.
Die Frage ist ob die vorhandenen Wurzeln ausreichen für den Anfang und ob sich schnell neue bilden.
Wäre zu schade wenn dieses " Familienmitglied/Erbstück" eingehen würde.

LG Paul

Dateianhänge:
IMG-20180402-WA0010.jpg
IMG-20180402-WA0010.jpg [ 202.06 KiB | 877 mal betrachtet ]
IMG-20180402-WA0011.jpg
IMG-20180402-WA0011.jpg [ 186.18 KiB | 877 mal betrachtet ]

Autor:  Thomas [ 04.04.2018, 22:04 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Yamadori Kiefer retten

Wichtig ist, dass genug Grün da ist. Wird schon!

Autor:  silvaermaen [ 07.06.2018, 17:53 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Yamadori Kiefer retten

Kleines Update zur Kiefer.

Ende April/ Anfang Mai gab es einen starken Befall mit Nadelschildläusen.
Diesen habe ich zuerst mit einer Wasser/Milch-Mischung besprüht was auch
relativ erfolglos blieb.
Danach gabs dann die Keule mit Spruzit .
Nach zweimaliger Behandlung im Abstand von 8 Tage sind die Nadelschildläuse
völlig verschwunden.
An einigen Knopsen hatte sich auch kleiner Wurm/Made eingenistet mit Gespinst davor,
was dazu geführt hat das ca. 10 Knospen vertrocknet sind.
Dieses Problem gibt es momentan aber auch nicht mehr ( zum Glück).

Die Kiefer wird zweimal täglich mit Wasser reichlich übergossen und einmal
die Woche gewässert. BIOGOLD-Dünger habe ich aufgelegt.
Da bei uns das Wasser aber sehr kalkhaltig ist bildet sich nun eine leichte weiße
Kruste auf den Nadeln?! Ist das schlimm bzw kontraproduktiv?

Und einige dünnere Äste sind leider komplett zurückgetrocknet dazu braune Nadeln.
Habe die entsprechenden Äste gestern alle entfernt ( um die 5 Stück)
Dazu wirft der Baum auch über den gesamten Zeitraum seit er bei mir steht immer
mal wieder ein paar Nadeln ab bzw. an einigen Ästen werden immer mal wieder ein
paar Nadeln braun die beim gießen dann abfallen.
Kerzen hat er geschoben aber auch nur kleine im Gegensatz zum letzten Jahr und diese
sind leider auch noch nicht aufgegangen, bei meiner anderen Kiefer die ich dieses Jahr
aus einem Gartencenter geholt habe aber schon.
Geht nun die alte Kiefer doch noch in die Knie oder woran kann ich irgendwie erkennen
das es ihr "gut" geht bzw ob sie es überleben wird?


MfG Paul

Autor:  Thomas [ 07.06.2018, 22:34 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Yamadori Kiefer retten

Das heiße Wetter ist für eine Kiefer , die anwachsen will nicht gerade optimal.
Dünger auflegen brauchst Du eigentlich wohl eher nicht, denn die Wurzeln kämpfen noch um Halt.
Da war ja beim Ausgraben kein kompakter Ballen, also so gut wie keine dunktionierenden Wurzeln.
Das dauert und übern Berg ist die erst, wenn sich neue Nadeln öffnen.
Dass sie Kerzen geschoben hat, ist aber ein gutes Zeichen.
Das einzelne Äste absterben , ist klar und prinzipiell kein Drama. Wichtig ist ,
dass es noch kräftige Äste mit genug lebendem Grün gibt.
Ansonsten ist es bei der Hitze schwierig ein gesundes Maß beim Gießen zu finden. Kiefern wollen nämlich auf gar keinen Fall zu nass stehen und wenn wenn die Erde fett ist und die Drainage nicht so toll , dann faulen u.U. die noch nicht vollstandig regenerierten Wurzeln gleich wieder weg.
Also viel hilft viel bei Gießen und Düngen bekommt Kiefern eher nicht.

Autor:  silvaermaen [ 18.06.2018, 18:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Yamadori Kiefer retten

Vielen Dank für die Antwort und Sorry das ich mich erst so spät melde.
Ich werde die Tage mal ein paar Bilder machen und wieder hier einstellen.

LG Paul

Seite 2 von 2 Alle Zeiten sind UTC+02:00
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
https://www.phpbb.com/