BONSAI-FORUM.DE
http://bonsaiforum.de/

Yamadori Eck Wien?
http://bonsaiforum.de/viewtopic.php?f=2&t=6764
Seite 1 von 1

Autor:  BernhardW [ 19.08.2017, 01:21 ]
Betreff des Beitrags:  Yamadori Eck Wien?

Bin gerade über den who is Who Bereich auf den link zum wiener Arbeitskreis "yamadori eck wien" gestoßen und ich habe mich dann doch sehr gewundert...mal davon abgesehen, dass sich seit 2011 dort nichts mehr tut, würde mich interessieren, ob 130€ pro Wochenende für einen 12 Wochenenden dauerndes Seminar tatsächlich Usus sind!? ...obwohl, die exklusivität dieses Seminars kann man an der Qualität der Homepage ja schon ein bisschen erahnen...

Autor:  Bonsai-Abbing [ 20.08.2017, 08:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Yamadori Eck Wien...echt jetzt!?

Über Preise kann ich dir nichts sagen, aber die Webseite ist für mobile Geräte nur eine Katastrophe. Dort kann ich nichts Exclusives finden, weil kaum etwas vernünftig funktioniert. :)

Autor:  Thomas [ 21.08.2017, 02:52 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Yamadori Eck Wien...echt jetzt!?

Hallo,
den Rusolf Mayer kenne ich seit Jehren, denn der Wiener Verein ist ( und das ist jetzt auch kein Witz)
aktives Mitglied im Mitteldeutschen Bonsai Regionalverband.

Die Homepage dürfte sicher nicht mehr aktuell sein und auch die Aktuelität des Kursangebots ist sicher zu hinterfragen.
Auch ist bei den Preisen imer zu hinterfragen, inwieweit Verpflegung und Material (z.B. Draht) Bestandteil des Preise sind.

In jedem Falle handelt es sich hierbei um das Angebot eines Bonsailehrers, was aktuell an mehereren
Orten läuft u.a. im Bonsaigerten Linda.
Auf der dortigen Homepage kann man näheres erfahren.
http://www.bonsais.de/info/Bonsaischule.html

Ich weiß aus meinem Einzugsgebiet, dass das Angebot rege genutz wurde, nicht zuletzt nehemen viele Teilnehmer des nationalen New Talent Wettbewerbs den Weg über diese Bonsaisaischule, so der letztjährige Gewinner René Alber aus unserem Regioverband.

Ich halte die Preise für sehr angemessen und wer Bonsai wirklich lernen will, wird das nicht mit 2-3 Einsteigerworkshops machen können. Ich weiß z.b. dass der Meisterkurs an der Scoula ´d Arte mit einem Abschlusszertiikat als Bonsailehrer nach Japanischer Lesart unterm Strich 8000 Euro kostete (16 Seminare über acht Jahre). Ich glaube , da gab es allein in Deutschland über 20 Absolventen, die sich nun Bonsailehrer( mit Japans Segen ) nennen dürfen.

Ja es gibt Leute , die Geld dafür ausgeben, Bonsai wirklich zu lernen. Der andere Weg ist natürlcih , direkt nach Japan zu gehen und das dort über paar Monate oder gar Jahre zu lernen.
Ob das von den Kosten her günstiger ist, wage ich zu bezweifeln.

Es stellt sich für mich die Frage, wie jemand anders Bonsai erlernen will, als nun kompakt in so einem Kursprogramm oder über die Jahre mit diversen jährlichen Weiterbildungen, u.a. auch das Seminbarprogramm , was der Bonsai-Club Deutschland seinen Mitgleidern anbietet (jährlich zwei kostenfreie Tagesseminare plus einen jährlichen Workshopzuschuss).
Man kann das vergleichen mit der Fahrschule, wobei Bonsai noch viel viel umfangreicher und komplexer ist.

Verfolgt man so die aktuelle Szene in den sozialen Medien mit diversen Gruppen u.a. bei Facebook, so glauben viele mit paar reingezogenen youTube-Film hat man Bonsai begriffen.
Das wird nicht funktionieren, zumal ich keinen der o.g. Bonsaolehrer kenne, die in diesen Medien überhaupt was publizieren.

Ich habe auch nur ganz wenig Beiträge diesbezüglich gesehen, die über Einsteigerniveau hinausgehen.

Autor:  BernhardW [ 21.08.2017, 14:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Yamadori Eck Wien

Ich muss gestehen, dass ich ein bisschen übersehen habe, dass sich dieses Seminar über 5 1/2 Jahre erstreckt. Das relativiert die Kosten natürlich erheblich! Zu meiner Verteidigung, muss ich allerdings auch sagen, dass ein ernsthafter Zugang zu Bonsai hierzulande alles Andere als einfach ist und ich mittlerweile schon recht vorsichtig und auch ein wenig frustriert bin. Seriöse Anbieter sind, wenn überhaupt vorhanden, rar und die Gefahr abgezockt zu werden dafür um so höher. Alleine wenn ich die hiesigen Bonsaischulen hernehme und sie, beispielsweise, mit Herrn Tanakas Bonsaigarten in Italien vergleiche, kann ich mich, sowohl über das angebotene Material, als auch über den dafür verlangten Preis, nur wundern!

Was ich eigentlich suche wären Leute die in Bonsai nicht in erster Linie ein Geschäftsmodell sehen, sondern ihre Passion und denen es ein Bedürfnis ist ihren, zum Teil ja viele Jahrzehnte umfassenden, Erfahrungs- und Wissensschatz mit Gleichgesinnten zu teilen. Wenn ich dann nach so einem Seminarwochenende das Gefühl habe wirklich was erlebt und mitgenommen zu haben, wäre es mir das auch allemal wert. Thüringen wäre, was die Entfernung angeht, zwar nicht ums Eck, aber sogar machbar und ein paar hundert Kilometer Anreise dürfen einen bei diesem Hobbie ohnehin nicht abschrecken,...mal sehen, was meine Frau davon hält ;)

I. Ü. sehe ich das genau wie du, ernsthaft in Bonsai einzutauchen geht übers Web bestenfalls auf einem sehr rudimentären Level, welches mittlerweile aber weder meinem Anspruch, noch meinem Verständnis von Bonsai als Hobbie und Passion genügt. Einem Verein beizutreten wird wohl der nächst sinnvolle Schritt sein und an der deutschen Bonsaiszene wird vermutlich auch kein Weg vorbeiführen. Bisher hat mich allerdings immer die Entfernung abgeschreckt. Spielt sich ja doch alles eher im Norden ab :/

Autor:  Thomas [ 21.08.2017, 18:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Yamadori Eck Wien?

Ja das scheint bei Euch tatsächlich das Problem zu sein.
Die Österreicher Clubs sind wohl auch untereinander seit Jahren zerstritten, sodass es auch keine einheitliche nationale Bonsaiorganisation mehr gibt mit zentralen Ausstellungen usw.
Die Hintergründe kenne ich nicht.
Das ist auch der Grund , weswegen, die Wiener Ihre Bonsaiheimat bei uns Sachsen gesucht haben und so wenigstens einen Ort haben, wo sie regelmäßig auf internationalem Niveau ausstellen können (Bonsai Triennale).
Ich glaube schon, dass es ein guter Weg ist, sich gen Italien zu orientieren.
Otmar Auer in Brixen ist da z.B. eine gute Adresse.
Alternativen wären evtl. noch Bonsai Isabelia bei Brünn.

Im Süden von Deutschalnd ist natürlich Walter Pall bei Mümchen eine gute Anlaufstation.
Wo wohnst Du denn?

Autor:  BernhardW [ 22.08.2017, 12:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Yamadori Eck Wien?

Wohne in Wien, da wär Brünn praktisch fast vor der Haustür.

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC+01:00
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
https://www.phpbb.com/