BONSAI-FORUM.DE

Das Forum von BONSAI ART
Aktuelle Zeit: 21.01.2021, 18:34

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Bin ich auf dem richtigen Weg?
BeitragVerfasst: 17.06.2020, 09:49 
Offline
neu im BONSAI ART Forum

Registriert: 14.06.2020, 17:31
Beiträge: 5
Hallo zusammen

Danke, dass ich neuer Teil dieses Forums sein darf!

Ich lebe in der Schweiz und bin hier noch auf kein Forum mit Schwerpunkt Bonsai gestossen... deshalb hab ich mir gedacht, ich schliesse mich euch an! :)

Seit einigen Jahren habe ich - zumindest gedanklich - Interesse an der Kunst, diese kleinen Bäume zu gestalten und zu pflegen. Allerdings hatte ich lange das Gefühl, dass das für mich zu schwierig ist. Nachdem ich mich nun etwas intensiver mit dem Thema beschäftigt habe (mittels Bücherstudium und stöbern hier im Forum), bin ich sicher, dass ich das mit etwas Übung hinkriegen kann.

Ich habe beschlossen, mich etwas vielseitig „auszurüsten“ und habe folgendes im Bonsaifachhandel erworben:

Jungpflanze Linde (ca. 2-jährig)
Jungpflanze Ginkgo Biloba (ca. 2-jährig)
etwas ältere Jungpflanze Hainbuche (ca. 4?)
Je einen 6-jährigen jadebaum und Serissa
Je einen Pfefferbaum und eine chinesische Ulme (Bonsai)

Ich denke, so habe ich etwas unterschiedliche Stadien an Bonsais und an solchen, die es noch werden sollen... Bezüglich den Jungpflanzen ist es mir durchaus bewusst, dass dies einige Jahre dauern wird, bis diese zu Bonsais werden, deshalb auch die anderen Bäume.

Die Bäumchen stehen allesamt auf meinem Südbalkon... Je nach Art sonnig oder halbschattig (Auf dem Balkon herrscht Sonne jetzt im Sommer von ca. 9:00 - 17:30 Uhr...)

Die drei Jungpflanzen habe/werde ich noch (die Hainbuche) in tiefe breitere Töpfe topfen (ohne das vorhandene Substrat zu entfernen, einfach 1:1). Linde + Ginkgo werden einfach mal wachsen gelassen, bei der Hainbuche habe ich vor, im Spätherbst einen Rüchschnitt vorzunehmen und diese dann im Frühjahr vor dem Austrieb umzutopfen.

Was denkt ihr, ist dies der richtige Weg?

Bei der Hainbuche finde ich, dass der Stamm eine sehr geringe Verjüngung aufweist und bin mir deshalb nicht sicher, wie stark ich diese zurückschneiden soll. Da bin ich um jeden Tipp dankbar.


Dateianhänge:
Dateikommentar: Ginkgo Biloba
Ginkgo Biloba1.jpg
Ginkgo Biloba1.jpg [ 4.91 KiB | 1602 mal betrachtet ]
Dateikommentar: Linde
Linde1.jpg
Linde1.jpg [ 5.13 KiB | 1602 mal betrachtet ]
Dateikommentar: Hainbuche 2
Hainbuche2.jpg
Hainbuche2.jpg [ 11.66 KiB | 1602 mal betrachtet ]
Dateikommentar: Hainbuche 3
Hainbuche3.jpg
Hainbuche3.jpg [ 11.1 KiB | 1602 mal betrachtet ]
Dateikommentar: Hainbuche 4
Hainbuche4.jpg
Hainbuche4.jpg [ 10.95 KiB | 1602 mal betrachtet ]
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Bin ich auf dem richtigen Weg?
BeitragVerfasst: 17.06.2020, 16:12 
Offline
neu im BONSAI ART Forum

Registriert: 14.06.2020, 17:31
Beiträge: 5
Hier die Fotos etwas grösser...


Dateianhänge:
Dateikommentar: Hainbuche 1
E0B60C5D-3D40-4AF0-BD3D-A93F9E679156.jpeg
E0B60C5D-3D40-4AF0-BD3D-A93F9E679156.jpeg [ 221.38 KiB | 1576 mal betrachtet ]
Dateikommentar: Hainbuche 2
0544574E-27F5-45BA-91F1-5DED9B1D4697.jpeg
0544574E-27F5-45BA-91F1-5DED9B1D4697.jpeg [ 223.07 KiB | 1576 mal betrachtet ]
Dateikommentar: Hainbuche 3
B2C4551B-7E48-433F-8977-73D37CA3EDC9.jpeg
B2C4551B-7E48-433F-8977-73D37CA3EDC9.jpeg [ 169.54 KiB | 1576 mal betrachtet ]
Dateikommentar: Hainbuche 4
AB1D89D5-95B0-4C5D-A850-F82408B51849.jpeg
AB1D89D5-95B0-4C5D-A850-F82408B51849.jpeg [ 182.02 KiB | 1576 mal betrachtet ]
Dateikommentar: Linde
15836218-B6BC-4D0C-8A1B-1755798BB581.jpeg
15836218-B6BC-4D0C-8A1B-1755798BB581.jpeg [ 199.96 KiB | 1576 mal betrachtet ]
Dateikommentar: Ginkgo Biloba
9EA99E98-4192-4BA9-AC96-B9AD0592EA3B.jpeg
9EA99E98-4192-4BA9-AC96-B9AD0592EA3B.jpeg [ 154.34 KiB | 1576 mal betrachtet ]
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Bin ich auf dem richtigen Weg?
BeitragVerfasst: 18.06.2020, 16:17 
Offline
Forum Spezialist
Benutzeravatar

Registriert: 21.05.2004, 22:00
Beiträge: 9152
Wohnort: Pirna
Hallo und willkommen im Forum!
Zunächst ist es schon mal richtig, mit 5-10 Pflanzen anzufangen.
Gerade am Anfang ist der Drang groß, immer was an den Bäumen rumzutüdeln.
Das ist dann meist für einen Baum etwas zu viel an Zuwendung und so werden Einsteigerbäume
meist ganz schnell zu Tode gepflegt.
Bei mehreren Bäumen verteilt sich das dann etwas.
Das andere ist, dass man gerade zu Anfang Verlußte einkalkulieren muss.
Wenn man 10 Bäumchen hat, verschmerzt man den Verlusst von einem oder gar zwei.
Ganz nebenbei, auch erfahrene Bonsaianer haben Verlusste.
Wenn Du die so in den Töpfen erworben hast, würde ich die alle im Frühjaht neu und ordentlich eintopfen.
Ordentlich heißt Bonsaisubstrat , flächere Pflanzgefäße, nicht zu klein, aber auch nicht überdimensioniert und den Baum ordentlich fixieren.
Schneiden kannst Du jetzt schon, solltest Du auch. Bei der Linde würde ch die Großen Blätter oben kplt abschneiden. Da kommt dann noch mal ein Neuausrieb.


Die Hainbuche ist schon jetzt kopflastig, da würde ich oben drastisch zurückschneiden.
Das ist jetzt nicht so tolles Material, keine Stammverjüngung und ein eher schlechtes Nebari.

Sowas kauft man besser in der Baumschule vor Ort. Da verkaufen die im Herbst Hainbuchen -Heckenpflanzen.
Ich habe mir da zu Anfang ein Bündel 10 jährige Heckenpflanzen ausgesucht, denen einen Grundschnitt verpasst und sie erst mal für paar Jahre ins Feld gestellt.
Siehe Beitrag Bonsaibaumschule unten in den Fachbeiträgen.
Bei Deiner musst Du sicher an irgendeiner günstigen Stelle den Stamm kappen, wo ein Ast nach oben abgeht, welcher die neue Spitze bildet, um zu einer Stammverjüngung zu kommen.
Der Ginkgo ist natürlich sehr mickrig.
Da Ginkgo ziemlich langsam wächst, wird der sicher erst zum Bonsai, wenn Du mit Deinen Enkeln spazieren gehst.
Wenn man zu einem Ginkgo -Bonsai kommen will, muss man also schon bischen tiefer in die Tasche greifen für etwas reiferes Material..
Etwas mehr zu investieren in ein zwei reifere Bäume, wäre auch meine Empfehlung, wenn es darum geht, den Bestand aufzustocken.
Man braucht schon bischen was vorzeigbares für eigene Ego. Das ist wichtig bei so einem langwierigen Hobby.
Im Herbst, wenn die Ernte ansteht einfach mal hier in dem Shop vorbeischaun. Da gibts für unter 100 Euro schon sehr gutes Material (Empfehlung: Feldulme, Feldahorn, Schlehe, Linde)
https://www.bonsais.de/pre-bonsai/laubbaeume-8/

_________________
Viele Grüße
Thomas

Bonsai-Wandkalender 2021
Bonsai Triennale
Mitteldeutscher Bonsai Regionalverband e.V.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Bin ich auf dem richtigen Weg?
BeitragVerfasst: 19.06.2020, 20:12 
Offline
neu im BONSAI ART Forum

Registriert: 14.06.2020, 17:31
Beiträge: 5
Hallo Thomas

Vielen Dank für deine Einschätzung und die Tipps!

Um-/Eintopfen habe ich für das Frühjahr vorgemerkt.

Die Hainbuche habe ich von einer Baumschule, ist mir aber erst zu Hause aufgefallen, dass die kaum eine Stammverjüngung hat... leider geht kein Ast nach oben weg und die vorhandenen sind schon ziemlich starr, um sie auf den Weg zu bringen. Da es in der Kronenregion etwas besser aussieht: Wäre es allenfalls eine Variante etwa in der Mitte des Stammes abzumoosen?

Das mit dem Ginkgo ist mir bewusst... diese Pflanze hat mir einfach zu gut gefallen. Ich werde mir aber ein älteres Exemplar zulegen, wenn ich etwas mehr Erfahrung habe. Bis dahin und darüber hinaus schaue ich, dass sich dieser weiterentwickelt....

Viele Grüsse
Adrian


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Bin ich auf dem richtigen Weg?
BeitragVerfasst: 20.06.2020, 05:57 
Offline
Forum Spezialist
Benutzeravatar

Registriert: 21.05.2004, 22:00
Beiträge: 9152
Wohnort: Pirna
Abmoosen ist auch so eine Internetgeschichte.
Ist ein Baum mal nicht optimal, wird zum Abmoosen geraten, gemacht hat es von einem Großteil der Ratgeber wohl noch keiner.
Bei einem so jungen Baum macht das keinen Sinn.

Abmoosen ist für mich nur die letzte Option, wenn es für einen ansonsten sehr guten Baum keine andere Möglichkeit gibt, ihn entscheidend zu verbessern.
Ansonsten ist Abmoosen eine sehr gute Möglichkeit der Gewinnung von Ausgangsmaterial, z.B. Äste von Garenbäumen abmoosen oder Bäume, die ich nicht oder nur schwer aus der Erde bekomme (z.B. alte Heckenpflanzen).
Ich moose gerade eine Pinus uncinata im Garten ab. Der Baum kommt auf einen Meter kerzengerade aus der Erde und ist auch als Gartenbaum keine große Zierde. Ehe ich ihn ganz dem Feuer übergebe, habe ich mir weiter oben einen Stück ausgeschaut, was später als Bonsai weiterleben darf.
Die Hainbuche würde ich kappen und hoffen, dass da evtl. noch ein besserer Spitzenast irgendwo kommt (siehe Pfeil).
Solche Pflanzen habe ich meist ins Beet gepflanzt und sie später z.B. bei einer Waldpflanzung mit verbaut.
Also wenig mit Material aufhalten, wo man schon am Anfang sieht, dass es suboptimal ist.
Materialauswahl ist das Entscheidende. Dafür muss man mit der Zeit ein Auge entwickeln und da sollte man auch ggf. bischen mehr investieren. Wenn man mit offenen Augen durch die Welt geht, findet man eigentlich überall Material ohne Ende.
Baum Kauf in der Baumschule oder beim Fachhändler darf sich auch nicht von einer schönen Baumsilhuette blenden lassen.
Der erste Blick geht nach unten und evtl. sagar unter die Erde zum Nebari . In Baumschulen habe ich da auch schon mal Gummihandschuhe dabei und greife das im Topf ab, wenn ichs nicht sehe.
Stammverjüngung ist weiter wichtig und das untenrum verwertbare Äste vorhanden sind. Alles was darüber ist, kommt meist sowieso ab und wird neu aufgebaut.
Wie gesagt, bisher alles richtig, erst mal rantasten Erfahrungen sammeln, denn aber nicht mehr jden Sämling zum Bonsai machen wollen.
Bei mir sah es dann irgendwann so aus, dass da zigsolche Projekte in allen möglichen Gefäßen rumstanden, von denen heute vielleicht noch 2-3 als Bonsai existieren. Den Rest habe ich z.T. in den Garten gepflanzt. Das ist jetzt ein Wäldchen von 100 m².


Dateianhänge:
buche.jpeg
buche.jpeg [ 114.8 KiB | 1430 mal betrachtet ]

_________________
Viele Grüße
Thomas

Bonsai-Wandkalender 2021
Bonsai Triennale
Mitteldeutscher Bonsai Regionalverband e.V.
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Bin ich auf dem richtigen Weg?
BeitragVerfasst: 21.06.2020, 17:05 
Offline
neu im BONSAI ART Forum

Registriert: 14.06.2020, 17:31
Beiträge: 5
Hallo Thomas

Danke für die Tipps! Ich lasse mir das durch den Kopf gehen und werde hier gegebenfalls gelegentlich ein Update posten, was aus meinen Bäumen so geworden ist!

Viele Grüsse
Adrian


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Bin ich auf dem richtigen Weg?
BeitragVerfasst: 30.11.2020, 17:54 
Offline
neu im BONSAI ART Forum

Registriert: 14.06.2020, 17:31
Beiträge: 5
Hallo

Ehrlich gesagt, konnte ich mich nicht so richtig entscheiden.

Am Ende habe ich die Bäume einfach mal gepflegt und gedacht, ich warte mal bis das Laub gefallen ist...

Jetzt werde ich im Frühjahr erstmal einen Grundkurs besuchen und dann weiterschauen.

Den Bäumchen geht’s so weit gut, das ist erst mal die Hauptsache! :)


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de